Mittwoch, 1. Oktober 2014

[Buchrezension] Josephine Angelini - Everflame



Josephine Angelini - Everflame 
480 Seiten || gebundene Ausgabe || 19,99€
ISBN: 9783791526300

 Cover Quelle: dressler.de



Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet.




Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.


"Lillian saß am Teetisch vor dem Kamin."


Optisch hat dieses Buch für mich schon einiges zu bieten und da das Element Feuer auf dem Cover schon sehr stark vertreten war habe ich auch in der Geschichte mit viel Feuer gerechnet. Enttäuscht wurde ich nicht. Da es sich hierbei ja auch wieder um eine Reihe handelt bin ich sehr gespannt wie die weiteren Teile aussehen werden und wie sie als Gesamtes im Regal aussehen werden. Denn irgendwie finde ich das immer am reizvollsten als so ein schön gestaltetes Buch, dass alleine im Regal steht.

Den Schreibstil von Josephine Angelini kannte ich bisher nicht, denn die "Göttlich" Trilogie der Autorin ruht noch auf meinem SuB, ich hoffe aber das ich den ersten Band bald von dort befreien kann. Oftmals hatte ich das Gefühl zu viele Informationen zu bekommen, die irgendwie unwichtig waren, dementsprechend häufig kam es auch vor, das ich mal einen Absatz nur so überflogen habe. Ich hatte das Gefühl, obwohl ich so viele Informationen bekam wusste ich dennoch nicht wie ich mir die Everflame Welt so vorstellen sollte.

Mit den Charakteren bin ich sehr gut klar gekommen und empfand den Überwiegenden Teil auch als sympathisch.
Wobei man hier ja immer aufpassen musste, das man die Charaktere aus der einen Welt nicht mit denen aus der anderen Welt mischt, manchmal nicht ganz einfach aber machbar.
Mit Lilly bin ich gerne durch die Geschichte gegangen, wie ich fand hat sie sich ihr Alter entsprechend benommen und so ging sie mir auch nicht mit irgendeiner naiven Art auf die Nerven. Sie war einfach "normal", also mal abgesehen von ihren Begabungen, den vielen Allergien und Krankenhaus Aufenthalten.
Bei den anderen Protagonisten handelt es sich hauptsächlich um männliche, daher nenne ich diese einfach mal mit dem Überbegriff "die Jungs", so habe ich das auch irgendwie beim lesen schon getan. "Die Jungs" waren mir durch die Bank weg sympathisch, jeder irgendwie auf seine Art und ja da gibt es sicherlich für jeden weiblichen Leser einen dabei in den man sich verlieben kann.

Mit der Geschichte hatte ich wohl neben dem Schreibstil meine größten Probleme.
Ich muss sagen, dass ich dieses Genre sehr sehr selten lese, einfach weil ich nicht wirklich mit warm werde. Aber auch bei diesem Buch dachte ich, ich gebe dem Ganzen mal eine Chance, da ich schon viel positives über das Buch gelesen hatte.
Das Ende vom Lied war, das ich für dieses Buch ganze vier Wochen gebraucht habe und das gab es bei mir schon lange nicht mehr. Zum einen lag das wohl an dem langatmigen Schreibstil, ich weiß nicht kennt ihr das wenn ihr das Gefühl habt jede Seite einzeln zu lesen? Natürlich, man tut dies ja auch. Aber bei einigen Büchern fällt einem das einfach auf, weil man an den Seitenzahlen dann sieht das man einfach nicht vorwärts kommt. Irgendwie ging es mir bei diesem Buch so. Frustrierend.
Erst zum Ende hin wurde ich mit der Geschichte, dem Schreibstil und allem warm und das Buch ließ sich weg lesen wie nix. Wäre das man auch am Anfang schon so gewesen...
Hätte man mir jetzt gleich Teil zwei in die Hand gedrückt hätte ich mich wohl gefreut denn ich will schon wissen wie es mit Lilly weitergeht, wie es aber in einem Jahr aussieht, wenn Teil zwei nun erscheint weiß ich nicht.
Ich lerne daraus wohl wieder einfach nur das dieses Fantasy Genre und ich nicht die größten Freunde werden.


Abschließend bleibt wohl nur zu sagen, "Schuster bleib bei deinen Leisten" und das werde ich die nächste Zeit wohl auch tun. Fantasy mit Romantik und Co fällt mir so schnell zum lesen wohl nicht wieder in die Hände. Auf den zweiten Teil bin ich dennoch irgendwie gespannt, denn das Ende dieses ersten Teils war wirklich gut und ich will wissen wie es weitergeht und wer weiß vielleicht lesen wie uns in einem Jahr hier wieder und ich bin auch so am schwärmen von der Reihe?! Da ihr hier nun nur die Meinung von jemanden zu lesen bekommt, der sehr selten in dem Genre unterwegs ist, würde ich Euch gerne die Rezensionen von MirjamNicole und Sarah ans Herz legen! 

3 von 5 Schmetterlinge

Freitag, 26. September 2014

[Red Bug Charity] Autoren Nummer drei bis fünf

Hallöchen ihr Lieben,

heute melde ich mich mit drei weiteren Autoren für die Red Bug Charity Aktion zurück!
Ich finde es einfach angenehmer immer ein wenig zu sammeln als euch alle Autoren einzeln vorzustellen, ich hoffe das ist so auch für euch okay?!

Der 6. Dezember rückt immer näher, bald kann man sagen sind es nur noch zwei Monate, 8Wochen... wow, wo ist die Zeit hin?!

Diesmal kannte ich von den vorgestellten Autoren nur eine und war daher auch sehr gespannt mehr über die anderen Beiden zu erfahren.
Auf geht's...






Anja Fröhlich




Anja Fröhlich wurde am 10. August 1964 in Gelsenkrichen geboren und ist eine deutsche Kinder- und Jugendbuch Autorin.

Anja Fröhlich wird zur Charity Aktion drei Mini - Kurzgeschichten beisteuern die zwischen erwachsen und jugendlich schweben und die eine leichte melancholische Stimmung verbreiten sollen. Da bin ich schon sehr gespannt drauf, denn ich kenne bisher nur "Love to go" von Anja Fröhlich und habe das eher als fröhliches Buch in Erinnerung.

Auch Anja Fröhlich musstte einige Fragen beantworten unter anderem die drei Standard Fragen und noch ein paar weitere, ihre Antworten sind genau so wie ich die Autorin aus einem ihrer Bücher kenne, fröhlich und ein netter Humor.
Aber lest doch einfach mal selbst nach: *klick*



Michael Wildenhain




Michael Wildenhain wurde am 20. September 1958 in Berlin geboren und ist ein deutscher Schriftsteller.

Hier muss ich zugeben, dass auch ich Michael Wildenhain nicht kannte, bis zu dem Artikel von Red Bug Books. Michael Wildenhain ist einem sicher schon mal begegnet bei dem Ein oder Anderen Verlag und doch hatte ich kein Buch vor Augen. Das wird sich ab jetzt ändern, denn mich interessieren die Themen über die er schreibt, es sind einfach auch mal schwierige Themen die er anspricht und worüber er schreibt, das gefällt mir!
Zur Charity Aktion steuert er zwei Gedichte zu, ebenfalls zu einem schwierigen Thema - ich bin gespannt.

Wer noch mehr über Michael Wildenhain erfahren möchte der klickt einfach mal hier: *klick*


Andreas Steinhoefel




Andreas Steinhöfel wurde am 14. Januar 1962 geboren und ist ein deutscher Kinder- und Jugenbuchautor, außerdem schreibt er Drehbücher und ist als Übersetzer tätig.

Als Drehbuchautor hat er unter anderem Folgen für "Löwenzahn", "Käpt'n BlauBär" und "Urmel aus dem Eis" geschrieben. Von seinen eigenen Büchern wurde gerade "Rico, Oskar und die Tierschatten" verfilmt.
Zur Charity Aktion wird auch er zwei Gedichte beisteuern und Red Bugs sagt schon, dass wir uns drauf freuen dürfen, na dann tuen wir das doch mal.

Mehr erfahren könnt ihr über Andreas Steinhöfel auch hier: *klick*


Jetzt haben wir doch tatsächlich schon die Halbzeit erreicht 5 von 10 Autoren/Autorinnen wurden vorgestellt. Was da jetzt wohl noch so kommt? Ich bin gespannt und ich freue mich sehr auch mehr über Autoren zu erfahren, die ich bisher gar nicht oder nur kaum kannte.


Was sagt ihr zu den heutigen Vorgestellten?
Kanntet ihr sie? Habt ihr vielleicht sogar Bücher von ihnen gelesen?

Mittwoch, 24. September 2014

[Buchrezension] Anna Fischer & Annika Bühnemann - Traummänner und andere Hirngespinste




Annika Bühnemann und Anna Fischer

- Traummänner und andere Hirngespinste
208 Seiten || eBook || 2,99€




"Die Mittdreißigerin Marietta begegnet nach einem Unfall endlich dem Mann fürs Leben. Als sich der vermeintliche Traummann mal wieder als absoluter Mistkerl entpuppt, will sie ihn vor die Tür setzen. Doch es stellt sich heraus, dass er nur eine Halluzination ist. Noch dazu eine äußerst nervige, die ohne fremde Hilfe nicht loszubekommen ist. Der Hypnocoach Paul macht ihr in unkonventionellen Therapiestunden klar, dass nur die wahre Liebe sie von ihrem Hirngespinst heilen kann.
Aber wie soll man sich auf jemanden einlassen, wenn man bislang nur enttäuscht worden ist und der Liebe abgeschworen hat?"



"Ich hatte Angst, die falsche Entscheidung zu treffen."


Sehr gelungen finde ich bei diesem Buch die Gestaltung des Covers. Sie hebt sich aus der eBook Welt irgendwie hervor, weil die Farben und die Gestaltung einfach auffallen.
Eigentlich stehe ich nämlich nicht auf Cover, die so gezeichnet sind, aber hier wirkt das Ganze stimmig und ansprechend.

Den Schreibstil empfand ich als leicht und locker zu lesen. Leider hatte ich manchmal das Bedürfnis Stellen nur so zu überfliegen und nicht so genau zu lesen, was ich ein bisschen schade fand. Getan habe ich es zwar nicht, aber das Bedürfnis war da.
Die Kapitel hatten aber eine angenehme Länge, was wieder sehr angenehm war, denn ich lese Bücher mit kurzen Kapiteln einfach lieber, als mit langen Kapiteln die sich so ziehen.

Mit den Charakteren bin ich nur teilweise warm geworden.
Die Protagonistin fand ich sympathisch und ich bin gerne mit ihr durch die Geschichte gegangen.
Das ihre beste Freundin um einige Jahre ist als sie fand ich am Anfang doch sehr merkwürdig aber man gewohnt sich dran. Gelesen hatte ich sowas bisher nämlich noch nicht, daher fand ich es gut mal eine so neue Konstellation zu lesen, wo nicht alles so "normal" ist.
Auch bei den anderen Charakteren ist mir niemand negativ aufgefallen.
Rundum für jeden etwas dabei.

Aber nun mal zur Geschichte..
Ich war sehr gespannt was mich hier erwartet, ein Mann, der der Traummann sein soll und dann doch nur eine Halluzination ist? Puuuh.. wenn das nicht verrückt klingt.
Aber ganz so verrückt wie ich es vermutet hatte war es dann doch nicht. Es war eher eine lockere Unterhaltung für Zwischendurch und als genau das würde ich die Geschichte auch beschreiben.
Interessant fand ich am Ende zu lesen, das dieses Buch eigentlich mal als Drehbuch gedacht war, dies aber nicht umsetzbar war da es ein ähnliches Drehbuch gerade ins Kino geschafft hatte. So wurde aus dem Drehbuch dieses Buch. Na was ein Glück, sonst hätte ich dieses Buch ja nicht lesen können.
Ich kannte so eine Geschichte bisher nicht, daher konnte ich mich vom Ende überraschen lassen und auch vom Verlauf, wobei natürlich jeder immer auf ein Happy End für die Protagonisten hofft. Ob man das hier bekommt? Das solltet ihr selbst herausfinden.



Für mich ein Buch, das man gut mal zwischendurch lesen kann. Ich brauchte nach einem sehr dicken anstrengendem Buch einfach genau so etwas und dafür war dieses Buch genau richtig.
Wer also eine nette Unterhaltung sucht, sollte sich dieses Buch mal genauer ansehen. Punkt Abzug gibt es dafür, dass ich zwischendrin das Bedürfnis hatte Stellen zu überspringen, aber das ist ja nur meine Meinung.  

4 von 5 Schmetterlinge

Donnerstag, 18. September 2014

[Aktion] Kinder- & Jugendbücher bei Arvelle

Hallöööchen ihr Lieben,

der Ein oder Andere kann sich sicher noch erinnern, das ich vor einigen Wochen den Onlineshop Arvelle vorgestellt habe. Wer den Artikel gerne noch lesen möchte der folge doch einfach diesem Link: *klick*.


Heute soll es aber mal nicht nur um den Shop allgemein gehen, sondern um ein spezielles Sortiment und zwar um die Kinder- und Jugendbücher.

Warum ich immer wieder bei Arvelle kaufe ist ganz einfach:
- zum einen lese ich hauptsächlich Jugendbücher und da hat Arvelle ein wirklich gutes und großes Angebot

- zum anderen bekomme ich bei Arvelle die Bücher meiner Lieblingsverlage zum ziemlich fairen Preis.

Zu meinen Lieblingsverlagen zählen cbt/cbj, Carlsen und der Arena Verlag, alle drei Verlage sind gut vertreten mit Bücher und ich könnte mich dumm und dämlich kaufen (was ich übrigens auch tue). Außerdem findet man auch den Ravensburger Verlag, Script5, viele weitere Verlage aus dem Hause Randomhouse und und und.

Bestellt habe ich bei Arvelle jetzt schon vier Mal, jedes Mal war ich mit dem Angebot und dem Zustand der Bücher wirklich zufrieden. Ich habe keinerlei Probleme mit angestoßenen Ecken, ME Stempeln oder Edding Strichen auf dem Buchschnitt, ich laufe auch in der Stadt immer Zielgerichtet auf die Mängelexemplare Kiste zu. Wer damit aber ein Problem haben sollte, der findet bei Arvelle auch viele Bücher als Neuware im Sortiment.

Seit neustem kann man bei Arvelle auch ganze Buchsets kaufen, z.B von einer Buchreihe oder zusammengestellt Sets von einem Autor. Dieses Angebot finde ich persönlich besonders gut. Bestellt habe ich folgende Buchreihe schon im Set:




Bezahlt habe ich für dieses Aktionspaket 12,99€, wenn das nicht mal ein Schnäppchen war. Neu hätten sie mich um die 30€ gekostet. Die Bücher sahen aus wie neu und ich habe mich tierisch gefreut. Ich habe erst am Wochenende geschaut, welche Pakete es gerade so gibt und finde folgende Pakete gerade sehr interessant: "Sixteen Moons 1-3", das Nina Blazon Aktionspaket und das "Evermore 1-6" Paket. Wenn ihr selbst mal schauen möchtet dann einmal bitte hier entlang: *klick*.


Desweiteren habe ich schon einige gebundene Bücher gekauft, die wirklich ein Schnäppchen sind. Ziemlich stolz bin ich auf mein "Seelen" Schnäppchen, für das Buch habe ich nämlich nur 12€ bezahlt, statt 25€. Extreme Mängel, außer einem Strich auf dem Buchschnitt hatte auch dieses Buch nicht. Nun ziert es mein Regal und wird gut behütet. 





Aber auch das Angebot an Taschenbüchern ist wirklich toll. Meine Schwester verliert sich zum Beispiel immer bei den Arena Thrillern, die für 4,49€ ja auch wirklich ein Schnäppchen sind.
Ich selbst habe an Taschenbüchern bei Arvelle nur Thriller gekauft, welche zum heutigen Thema ja leider nicht passen, aber vielleicht zeige ich Euch diese mal in einem anderen Post, wenn ihr das möchtet? :)

Ich hoffe ich konnte Euch mit meinem Arvelle fieber infizieren.
Ich übernehme keine Haftung, solltet ihr demnächst keinen Platz mehr in den Regalen haben oder kein geld mehr auf dem Konto.
Denn mir geht es da ganz ähnlich, aber wie sagt man so schön "Geteiltes Leid ist halbes Leid!".

(Vielen Dank an Arvelle für diese Bloggeraktion!)

Donnerstag, 11. September 2014

[Buchrezension] Patrycja Spychalski - Bevor die Nacht geht



Patrycja Spychalski - Bevor die Nacht geht 
288 Seiten || Klappenbroschur || 14,99€
ISBN: 9783570163030
Paperback || eBook
 CoverQuelle: randomhouse.de



Als Kim und Jacob sich an einem ganz normalen Samstagmorgen in der Berliner S-Bahn treffen, ist es Liebe auf den ersten Blick! Eigentlich wollte Kim nur einkaufen, doch als Jacob ihr erzählt, dass er Berlin nicht leiden kann, überredet sie ihn, mit ihr zu kommen – quer durch die Stadt, an all ihre Lieblingsorte. Jacob soll sich in Berlin verlieben … und vielleicht auch in sie. Doch für Jacob ist es der letzte Tag, bevor er am nächsten Morgen für ein Jahr weggeht. Obwohl es hoffnungslos ist, folgt er diesem Mädchen, das sich so unerwartet in sein Herz gemogelt hat, durch Straßen, Parks und Cafés … Einen Tag und eine Nacht haben sie – und jede Sekunde mit Kim pulsiert vor Leben, wie Berlin selbst.


"Normalerweise ist S-bahn fahren das Langweiligste, was ich in meinem Leben tun muss."



Die Gestaltung dieses Buches finde ich wirklich gelungen.
Es passt zum Titel und irgendwie auch zur Geschichte, auch wenn die Zwei Protagonisten nun nicht nur die Nacht zusammen unterwegs sind.
Es war auch eins meiner ersten Bücher mit dem neuen Verlagslogo, welches ich einfach viel schöner finde als das Alte. Es bettet sich besser in die Cover ein und es ist einfach schöner.

Bücher von der Autorin kannte ich bisher keine, weshalb ich sehr neugierig war wie ich in das Buch hineinfinden werde und ob mich die Autorin überzeugen kann.
Diese Frage kann ich mit einem klaren "Ja!" beantworten.
Die Autorin hatte eine sehr lebendigen Schreibstil, dadurch fiel es mir sehr einfach mir die Protagonisten und Handlungsorte gut vorzustellen.
Ich weiß, dass vielen es egal ist ob die Charaktere genau beschrieben werden oder nicht, aber für mich ist es irgendwie immer sehr wichtig, das ich ein Bild zu den Charakteren vor Augen habe und das ich ein bisschen was über sie erfahre.

Hier war ich sehr zufrieden, wie mir die Charaktere beschrieben wurden und vor allem war ich mit den Charakteren sehr zufrieden.
Kim lernte ich zuerst kennen. Sie ist sehr aufgeweckt und sehr kontaktfreudig, was man auch von Anfang an merkt und was ich auch sehr an ihr liebte.
Sie war mir sehr sympathisch, auch ihre naive Seite hatte für mich absolut nichts negatives.
Jacob lernte man kurze Zeit später schon kennen und auch ihn fand ich wirklich sympathisch. Ich empfand ihn als eher ein wenig zurückhaltender und nicht so aufgeweckt wie Kim. Zusammen haben die Zwei sich aber ziemlich gut ergänzt, was  bei diesem Buch wirklich Spaß gemacht hat.
Ansonsten gibt es gar nicht so viele Charaktere die ich Euch noch vorstellen könnte, denn die Story konzentriert ganz auf diese Beiden.

Wo wir ja auch schon bei der Story an sich sind.
Sie spielt in Berlin, wo ich selbst noch nie war, daher war ich gespannt.
Und ich kann Euch sagen, Kim hat nicht nur Jacob ihre Stadt Berlin gezeigt. Nein, sie hat sie auch mir gezeigt.
Kim und Jacob lernen sich ja zufällig in der S-Bahn kennen und machen dann zusammen Berlin unsicher, weil Kim es absolut nicht verstehen kann das Jacob Berlin nicht genauso liebt wie sie es tut. Das möchte Kim gerne ändern und zeigt Jacob das Berlin welches sie so liebt. Hier muss ich sagen, dass wenn Kim mich auf so eine Tour mitgenommen hätte, ich hätte mich auch in Berlin verliebt.
Die Story an sich hat mir richtig gut gefallen und es war schön die Zwei auf ihrer Tour zu begleiten. Auch das Ende hat mir sehr gefallen, vielleicht liest man von den Beiden bald nochmal? Ich würde mich freuen.


Von mir bekommt dieses Buch eine absolute Leseempfehlung. Ich wurde sehr gut unterhalten, auch wenn mir manchmal die Hochs und Tiefs in der Geschichte gefehlt haben. Dadurch fehlte mir gelegentlich der Anreiz weiter zu lesen. Dennoch ein wirklich schöne Geschichte, mit zwei tollen Protagonisten. Ja und irgendwie auch eine Liebeserklärung an Berlin.

4 von 5 Schmetterlinge