Donnerstag, 10. Oktober 2013

[Buchrezension] Frances Greensland - Der Duft des Regens



Frances Greenslade - Der Duft des Regens
366 Seiten || Taschenbuch || 9,99€
Cover Quelle: suhrkamp.de


Inhalt (
Quelle):


"In den weiten Wäldern Kanadas wachsen die Schwestern Maggie und Jenny glücklich und behütet auf. Sie lieben die Ausflüge zu den Seen, sammeln Pilze und Beeren, abends spielen sie mit den Eltern Karten. Doch die Welt der beiden Mädchen gerät vollkommen aus den Fugen, als der Vater bei einem Unfall ums Leben kommt. Und wenig später gibt die Mutter die Schwestern auch noch bei einer fremden Familie in der Stadt in Obhut – vorübergehend, sagt sie. Tage werden zu Wochen, Wochen zu Monaten, Monate zu Jahren. Die Mutter kehrt nicht zurück. Auf sich gestellt, lernen Maggie und Jenny schnell, dass sie sich gegenseitig halten müssen, um den Boden nicht unter den Füßen zu verlieren. Sie entwickeln einen ungeahnten Überlebenswillen – stets begleitet von der Sehnsucht nach ihrer Mutter. Einige Jahre später macht sich Maggie schließlich auf, sie zu suchen. Sie kehrt zurück in die mächtigen Wälder, an die Orte ihrer Kindheit … Frances Greenslade erzählt eine berührende und starke Geschichte von Müttern und Töchtern, von der einzigartigen Liebe zweier Schwestern, von Verlust und Verletzlichkeit, aber auch von Sehnsucht, Hoffnung und ungebrochener Zuversicht."


Cover:

Ich finde das Cover wirklich sehr schön. Es würde mich auf jedenfall in der Buchhandlung ansprechen!

Auf mich wirkt es, als wenn es einen Spätsommer darstellen soll. Die schönen Farben des Sonnenuntergangs in orange rot.. Eine tolle Farbstimmung wie ich finde. 
Außerdem schätze ich das die zwei auf dem Cover die Mädchen seien sollen, es strahlt für mich wirklich irgendwie Freiheit aus, oder für einen Moment alles vergessen können und abschalten können.
Der See erinnert mich an Kanada, denn Kanada stelle ich mir mit weitläufiger Natur vor, mit tollen Seen und Wälder..

Meine Meinung:
Das Buch hat mich zuerst nur wegen des Covers angesprochen, danach habe ich den Rückentext gelesen und war hin und weg. Eine Story die in den weiten Wäldern Kanadas spielt, dass musste ich mir genauer ansehen. Ich liebe die Landschaft in Kanada! Ich war sehr gespannt auf das Buch, letztendlich hat es mich aber ein wenig enttäuscht.
Der Erzählstil der Autorin war total toll. Man fühlte sich immer mittendrin im Geschehen. Frances Greensland hat es geschafft, dass man sich Umgebung, Handlungsort und Co immer genau vorstellen konnte. Das hat das Lese zu einem reinen Vergnügen gemacht. Die Erzählabschnitte hatten eine gute Länge, immer wenn ich dachte "nun wirds dann aber bald langweilig, zu langgezogen" kam eine neue Handlung. 
Dennoch hat es sehr lange gedauert, um genau zu sein ca 250 Seiten, bis die eigentliche Story (auf die ich gewartet habe) begonnen hat und sich auf die Suche nach der Mutter gemacht wurde. Die Geschichten vorher waren keinesfalls langweilig, dennoch habe ich damit viel eher gerechnet. 
Außerdem war das Ende nicht nach meinem Geschmack, normalerweise mag ich ein Ende, wo dem Leser einige Fragen noch offen bleiben. Doch hier hat mir das nicht gefallen. Ich wurde irgendwie mit für mich zu wichtigen Fragen zurückgelassen, die ich gerne beantwortet gehabt hätte. 
Ich würde dem Buch 3 Sterne geben, doch für den Erzählstil gibt es nochmal einen extra Stern. 

Fazit:
Die Geschichte war eine tolle, auch wenn ich mit etwas anderem gerechnet habe! Auch das mit dem Ende sieht jeder anders! Wer also eine berührende Geschichte von zwei Schwestern, die in den weiten Wäldern Kanadas aufwachsen interessant findet. Sollte sich dieses Buch auf jedenfall genauer anschauen! Ich bereue es auf keinen Fall das Buch gelesen zu haben.


Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen!

Ich bedanke mich bei lovelybooks und bei dem suhrkamp Verlag für dieses Exemplar!

Kommentare:

  1. Hmmm.. ich hatte erst gedacht, dass dieses Buch was für mich sein könnte.. aber ich habe mich da wohl von Cover und Titel verleiten lassen. Ich bin nicht so der Typ für solche Bücher (:

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. So ging es mir auch Lotta. Letzendlich bereue ich es nicht, dass Buch gelesen zu haben! Aber Titel und Cover und Klappentext haben mich verleitet. Aus der Geschichte hätte man mehr rausholen können! :)

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch hab ich auch schon gelesen. Ich fand es obwohl es eigentlich nicht mein Lieblingsgenre ist, ganz gut

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf eure Kommentare :))